Über Mystik Schweiz

Mystik Schweiz ist als Meditation Schule der Langsamkeit ins Leben gerufen worden. Sie will Menschen dabei behilflich sein, innezuhalten und ihre eigene Lebendigkeit, ihr Fühlen, ihre Freude am Leben (wieder) zu entdecken.

Gruppenbild beim Begrüssen
Was bringt Meditation?

Meditation ist die Antwort auf die Hektik unserer Zeit. Sie entsteht dort, wo wir bewusst eine Lücke auftun zwischen zwei Aktivitäten, zwei Sätzen, zwei Gedanken. Eine solche Lücke kann zunächst Angst machen. Doch mit etwas Übung erleben wir, dass genau da unsere ganze Gegenwart und unsere ganze Lebendigkeit liegen.

Weil jede spirituelle Suche letztlich immer auf die Fragen „Wer bin ich?“ und „Wie kann ich mit mir selber glücklich sein?“ zielt, wenden wir uns auch den bahnbrechenden Ansätzen zu, die sich im Grenzbereich von Religion und Psychologie in den letzten 40 Jahren unter dem Stichwort „Humanistische Psychologie“ aufgetan haben.

Gruppenbild beim Tanzen
Warum ein interreligiöser Ansatz?

Meditation wird in unterschiedlichen Kulturen und Religionen ausgeübt. Mit unserem Angebot wenden wir uns an die wachsende Zahl von Menschen, denen die Gefässe der traditionellen Religionen zu eng geworden sind und die an den Schnittstellen der Religionen eigene Erfahrungen sammeln und Antworten finden wollen. So sind wir keiner definierten Religion oder religiösen Gemeinschaft verpflichtet, sondern nehmen uns die Freiheit, Weisheit überall dort abzuholen, wo sie uns begegnet und inspiriert: in den Schätzen der traditionellen Weltreligionen, aber auch bei bedeutenden WeisheitslehrerInnen der Moderne.

Dass wir keinem Dogma verpflichtet sind, zeigt die Auswahl unserer Dozierenden mit unterschiedlichsten Werdegängen und Auffassungen von Spiritualität. Was sie alle verbindet, ist die hohe Kompetenz auf ihrem Fachgebiet – und die beeindruckende Authentizität, mit der sie ihren eigenen Weg gehen.

Gruppenbild bei einer Übung
Wer sind die Teilnehmenden von Mystik Schweiz?

Es sind unterschiedliche Menschen jeden Alters, die da aufeinander treffen, und die gemeinsame Arbeit über Jahre führt dazu, dass man sich allmählich recht nahe kommt. So entstehen nicht nur Freundschaften fürs Leben – es entwickelt sich allmählich auch ein Raum, in dem ehrlich miteinander kommuniziert wird und in dem Konflikte untereinander respektvoll angegangen werden können.

Ausbildungsleitung

Portrait Bild von Santosh
Santosh Renato Augstburger
Dipl. Coach, Meditationslehrer und Ergotherapeut

Im 13.Lebensjahr erster Kontakt mit Meditation über fernöstliche Kampfkunst & Zen-Meditation. Seither ist Meditation fester Bestandteil seines Lebens. Ausbildung zum Meditationslehrer bei Living Energy und Meditation Schweiz. Weiterbidungen in humanistischer Psychologie, Körperpsychotherapie (Bioenergetik), Beziehungs- und Familientherapie, sowie Enbodyment. Im Zentrum seiner Arbeit steht die Suche nach individueller Wahrheit, innerer Freiheit und authentischem Kontakt. Seit 2014 zunehmendes Engagement bei Meditation Schweiz. Zuerst als Lehrer für Meditations-Techniken, dann Seminar-Koordinator und schliesslich Ko-Leiter. Seit 2023 Hauptverantwortlicher für die vierjährige Ausbildung und Gründung von Mystik Schweiz zur lückenlosen Weiterführung des Diplomlehrgangs.

Assistenz

Bild von Heidi
Heidi Michel
Dipl. Entspannungscoach, Meditationslehrerin, Reiki Meisterin

Seit vielen Jahren verfolgt sie mit grossem Interesse die humanistische Psychologie und Spiritualität. Als interreligiöse Meditationslehrerin sind ihr das Bewusstsein und das Wohlbefinden von sich selber und den Mitmenschen ein Anliegen. Mit vier inzwischen erwachsenen Kindern erlernte sie viele verschiedene Kompetenzen!

Ihr spiritueller Weg führte sie in viele Ausbildungen der humanistischen Psychologie, Parapsychologie, Entspannungs-Coach, Reiki Meisterin, ... bis sie ihre wahre Leidenschaft für Meditation entdeckte.Seitdem widmet sie sich dem Ziel anderen die Freude an Meditation zuvermitteln, dies auch seit 2022 im Rahmen der Lehrgänge von Meditation Schweiz resp. ab 2023 bei Mystik Schweiz.

Zur Vorgeschichte

Mystik Schweiz ist aus der Vorgängerorganisation Meditation Schweiz entstanden, welche ihrerseits seit 2010 besteht. Mystik Schweiz führt somit die bestehende Tradition einer interreligiösen Ausbildung in Meditation nahtlos weiter.
Die beiden Gründerinnen von Meditation Schweiz Margrit Meier und Erika Radermacher leiten in eigener Regie weiterhin die Oberstufe von Meditation Schweiz, einem Gefäss, welches allen offen steht, die Aufbaustufe oder Intensivstufe bei Meditation Schweiz resp. Mystik Schweiz mit einem Zertifikat oder Diplom absolviert haben. Website: www.meditationschweiz.ch